FAQs


 

WO?

Wo finden die Motopädagogik-Kurse statt?

Die vaLeo-GmbH bietet ihre Motopädagogik-Kursangebote an unterschiedlichen Kursorten in ganz Österreich an. Unser aktuelles Kursangebot finden Sie hier.

Wo finden die Motogeragogik-Kurse statt?

Die Kursorte für die Erweiterungsqualifikation Motogeragogik sind Korneuburg, Wien und Scheiblingkirchen.
Unser aktuelles Kursangebot finden Sie hier.

Inhouse-Seminare Motogeragogik finden in Ihrer Einrichtung statt.

Die Zusatzqualifikation Motogeragogik Grundstufe findet in Ried im Innkreis statt.

Wo findet "Anerkennen von Vielfalt" statt?

Die Zusatzqualifikation Anerkennen von Vielfalt findet an unterschiedliche Kursorten in Österreich statt.

Wo findet "Intergenerative Kompetenz" statt?

Die Zusatzqualifikation IGK findet an unterschiedliche Kursorten in Österreich statt.



FÜR WEN?

Die Zusatzqualifikation Motopädagogik richtet sich an Personen aus pädagogischen, therapeutischen oder sozialen Berufen.

Die Zusatzqualifikation Motogeragogik (Grundstufe und Zertifikatsstufe) richtet sich an Personen aus pädagogischen, therapeutischen oder sozialen Berufen und an Personen, die bereits beruflich mit alten Menschen tätig sind (Seniorenbetreuer_innen, Pflegehelfer_innen, ...)

Die Erweiterungsqualifikation Motogeragogik ist für Absolvent_innen der Zusatzqualifikation Motopädagogik, die sich für das Arbeitsfeld „der Mensch im Alter“ interessieren.

Die Inhouse-Seminare Motogeragogik richten sich an Institutionen im geriatrischen Feld, deren Mitarbeiter_innen  in der Pflege, Betreuung, Animation und Therapie von alten Menschen tätig sind.

Die Zusatzqualifikation Anerkennen von Vielfalt richtet sich an Personen aus pädagogischen, therapeutischen oder sozialen Berufen.

Die Zusatzqualifikation Intergenerative Kompetenz richtet sich an Personen aus pädagogischen, therapeutischen, sozialen oder pflegenden Berufen.

Es nehmen zwischen 15 und 25 Kursteilnehmer_innen an einer Kursreihe teil.

Was ist der Unterschied zwischen der Zusatzqualifikation Motogeragogik
und der Erweiterungsqualifikation Motogeragogik?

Die Erweiterungsqualifikation Motogeragogik ist eine ERWEITERUNG der Zusatzqualifikation Motopädagogik, d.h. es ist Voraussetzung Motopädagogin/Motopädagoge zu sein.

 


WANN?

Im Raum Wien starten laufend neue Kursreihen der Zusatzqualifikation Motopädagogik, in den anderen Bundesländern starten wir ca. alle 2 Jahre ein neues Angebot.

Die Zusatzqualifikation Motogeragogik Grundstufe startet nach Bedarf.

Die Erweiterungsqualifikation Motogeragogik startet nach Bedarf im Raum Wien.

Für die Inhouse-Seminare Motogeragogik vereinbaren Sie mit uns für Sie passende Termine.

Die Zusatzqualifikation Anerkennen von Vielfalt startet nach Bedarf.

Die Zusatzqualifikation Intergenerative Kompetenz startet nach Bedarf.

 


WIE LANGE?

Die Zusatzqualifikation Motopädagogik umfasst 200 Unterrichtseinheiten.
Sie wird in 4 Kursteilen à 5 Tagen angeboten, die sich auf ca. ein Jahr verteilen.
D.h. die Kursmodule finden meist im Abstand von 3-4 Monaten statt.

Die Zusatzqualifikation Motogeragogik besteht aus einer Grundstufe (64 Unterrichtseinheiten) und einer Zertifikatsstufe (96 UE).
Sie wird in 4 Wochenendblöcken angeboten, die sich auf ca. ein Jahr verteilen.
D.h. die Kursmodule finden meist im Abstand von 3-4 Monaten statt.

Die Erweiterungsqualifikation Motogeragogik umfasst 64 Unterrichtseinheiten.
Sie wird an 4 Wochenendblöcken angeboten, die sich auf ca. ein Jahr verteilen.
D.h. die Kursmodule finden meist im Abstand von 3-4 Monaten statt.

Die Grundstufe der Inhouse-Seminare Motogeragogik umfasst 4 Module zu je 2 Tagen.

Die Zusatzqualifikation Anerkennen von Vielfalt umfasst 80 Unterrichtseinheiten.
Sie wird an 4 Wochenendblöcken angeboten, die sich auf ca. ein Jahr verteilen.
D.h. die Kursmodule finden meist im Abstand von 3-4 Monaten statt.

Die Zusatzqualifikation Intergenerative Kompetenz umfasst 120 Unterrichtseinheiten.
Sie wird an 5 Wochenendblöcken angeboten, die sich auf ca. ein Jahr verteilen.
D.h. die Kursmodule finden meist im Abstand von 2-3 Monaten statt.

 


WARTEZEITEN?

Im Augenblick gibt es im Raum Wien – nach schriftlicher Anmeldung – keine Wartezeit für die Zusatzqualifikation Motopädagogik.
In den anderen Bundesländern ist die Wartezeit vom Start der Kursreihe abhängig.

Im Augenblick gibt es im Raum Wien – nach schriftlicher Anmeldung – keine Wartezeit für die Zusatzqualifikation Motogeragogik Grundstufe. Die Kursreihe wird allerdings erst ab einer Mindestteilnehmer_innenzahl von 15 Personen gestartet. Bei einer Verschiebung wegen einer zu geringen Anmeldezahl kann es zu Wartezeiten kommen.
Im Augenblick gibt es im Raum Wien – nach schriftlicher Anmeldung – keine Wartezeit für die Erweiterungqualifikation Motogeragogik.

Im Augenblick gibt es im Raum Wien – nach schriftlicher Anmeldung – keine Wartezeit für die Zusatzqualifikation Anerkennen von Vielfalt.

Im Augenblick gibt es  – nach schriftlicher Anmeldung – keine Wartezeit für die Zusatzqualifikation Intergenerative Kompetenz.

 


KURSZEITEN?

Die Kurszeiten der Module 1, 2 und 4 der Zusatzqualifikation Motopädagogik sind von 8.30 - 17.30 Uhr.
Das Kursmodul 3 „Sozialerfahrung“ findet meistens für die gesamte Gruppe gemeinsam in einem Seminarhotel statt.
Dort sind die Kurszeiten zwischen 9.00 und 21.00 Uhr.

Die Zusatzqualifikation Motogeragogik Grundstufe findet an 4 Wochenenden im Jahr statt.
Die Kurszeiten sind am Freitag von 16.30 – 20.00 Uhr, am Samstag von 8.30 – 17.00 Uhr und am Sonntag von 8.30 – 12.00 Uhr.

Die Erweiterungsqualifikation Motogeragogik findet an 4 Wochenenden im Jahr statt.
Die Kurszeiten sind am Freitag von 16.30 – 20.00 Uhr, am Samstag von 8.30 – 17.00 Uhr und am Sonntag von 8.30 – 12.00 Uhr.

Die Zusatzqualifikation Anerkennen von Vielfalt findet an 4 Wochenenden im Jahr statt.
Die Kurszeiten sind am Freitag von 16.30 – 20.00 Uhr, am Samstag von 9.00 – 17.30 Uhr und am Sonntag von 9.00 – 12.30 Uhr.

Die Zusatzqualifikation Intergenerative Kompetenz findet an 5 Wochenenden im Jahr statt.
Die Kurszeiten sind Freitag von 16.30 – 20.00 Uhr, am Samstag von 9.00 – 17.30 Uhr und am Sonntag von 9.00 – 12.30 Uhr.

Sind die Kursangebote berufsbegleitend?

Die Kursteile finden meist zu Ferienzeiten (Weihnachts-, Semester-, Oster-, Sommerferien) bzw. rund um Feiertage statt. Es gibt jedoch auch Kursteile, die aus organisatorischen Gründen in „ganz normale“ Wochen fallen. Der 4. Kursteil findet immer von Sonntag bis Donnerstag während der Schulzeit (Ausnahme: Wiener Kursreihen) statt, da wir Kinder bzw. Senior_innen für die Bewegungsstunden / Praxiserfahrung benötigen.

 


KOSTEN?

Die Kosten für die Zusatzqualifikation Motopädagogik betragen € 1.920,00 inkl. MwSt., das sind € 480,00 pro Kursteil.
Die Kosten beinhalten keine Reise- und Aufenthaltskosten.

Die Kosten für die Zusatzqualifikation Motogeragogik Grundstufe betragen € 740,00 inkl. MwSt., das sind € 185,00 pro Kursteil.
Die Kosten beinhalten keine Reise- und Aufenthaltskosten.

Die Kosten für die Erweiterungsqualifikation Motogeragogik betragen € 740,00 inkl. MwSt., das sind € 185,00 pro Kursteil.

Die Kosten für die Inhouse-Seminare Motogeragogik betragen € 2.450,00 exkl. MwSt. pro Modul.

Die Kosten für die Zusatzqualifikation Anerkennen von Vielfalt betragen € 740,00 inkl. MwSt., das sind € 185,00 pro Kursteil.

Die Kosten für die Zusatzqualifikation Intergenerative Kompetenz betragen € 925,00 inkl. MwSt., das sind € 185,00 pro Kursteil.

Die Kosten beinhalten keine Reise- und Aufenthaltskosten.

 


ZAHLUNGSMODALITÄTEN?

Muss ich den gesamten Betrag auf einmal bezahlen?

Nein. Sie erhalten für das jeweilige Modul den Einladungsbrief sowie die Rechnung.

STORNO?

Die erste Anmeldung bzw. Abmeldung ist mit keinen Stornokosten verbunden.

FÖRDERUNGEN?

Die vaLeo-GmbH ist ein anerkannter Bildungsträger in der Erwachsenenbildung.
Bei Erfüllung entsprechender Kriterien unterstützen daher Bildungskonten in den Bundesländern Ihre vaLeo-Weiterbildung finanziell:


In Wien sind wir auf der Liste des WAFF vertreten.
In richten Sie Ihr Ansuchen bitte an die NÖ Landesregierung
In unterstützt Sie das OÖ Bildungskontos.
In Kärnten richten Sie Ihre Anfrage an das Amt der Kärntner Landesregierung
Im Burgenland richten Sie Ihre Anfrage an das Amt der Burgenländischen Landesregierung.
In Salzburg können Sie den Salzburger Bildungscheck einlösen.

Links:

Wien: www.waff.at (Service für Arbeitsuchende-Förderung-Weiterbildungskonto)
NÖ: www.noe.gv.at (Förderungen-ArbeitnehmerInnen-Bildungsförderung)
OÖ: www.land-oberoesterreich.gv.at (Themen-Wirtschaft und Tourismus-Förderungen-Arbeitsmarktförderungen-Bildungskonto)
Burgenland: www.burgenland.at (Gesundheit&Soziales-Arbeitnehmerförderung-Qualifikationsförderungszuschuss)
Salzburg: www.salzburg.gv.at/bildungsscheck
Kärnten: Land Kärnten (Bildungsförderung/Arbeitnehmerförderung Kärnten)

 


ABSCHLUSS?

Nach Abschluss der 4 Kursteile der Zusatzqualifikation Motopädagogik erhalten Sie ein Bildungszertifikat und können sich Motopädagogin bzw. Motopädagoge nennen.
Nach Abschluss der 4 Kursteile der Erweiterungsqualifikation Motogeragogik bzw Zusatzqualifikation Motogeragogik-Zertifikatsstufe erhalten Sie ein Bildungszertifikat und können sich Motogeragogin bzw. Motogeragoge nennen.
Nach Abschluss der 4 Kursteile der Zusatzqualifikation Anerkennen von Vielfalt bzw der 5 Teile der Zusatzqualifikation Intergenerative Kompetenz erhalten Sie ein Bildungszertifikat.

Für die Ausstellung eines Duplikats des Zertifikates verlangen wir eine Bearbeitungsgebühr von € 10,00.


Darf ich dann selbstständig Bewegungsgruppen leiten?

Ja! Nach Absolvierung der 4 Kursteile darf ich mich Motopädagog_in nennen.